Presseseite

Lesen Sie hier wie die Presse über unseren Verein berichtet

Kassel (mj) – Der SV Buchonia Flieden ist nach einem 3:0 (1:0)-Erfolg bei Hessen Kassel II wieder Tabellenführer der Fußball-Verbandsliga. Da Verfolger Sand zeitgleich gegen Eschwege verlor, haben jetzt die Buchonen erstmals auch bei gleicher Anzahl von Partien die Nase vorne und die beste Ausgangsposition im Kampf um Titelgewinn und Aufstieg.

 

 

 

„Heute ist ein absolut perfekter Tag für uns. Wir haben auf einem super Platz ein tolles Spiel gezeigt. Durch die Niederlage von Sand haben wir jetzt endlich wieder alles in der eigenen Hand. Die Spiele gegen Weidenhausen und Willingen werden jetzt für uns die wichtigsten der Saison“, freute sich Voll. Die Osthessen gingen hoch motiviert in die Partie. Schon nach zwei Minuten hatte Sascha Rumpeltes die erste große Chance, sein Kopfball ging nur knapp am Tor vorbei. Hessen Kassel antwortete prompt und hatte nach einer Ecke durch Cabrel Mendy selbst eine gute Gelegenheit. Doch das erste Tor sollte nur wenige Minuten später auf der anderen Seite fallen. Fabian Schaub brachte den Ball in die Mitte zu Marco Gaul, der flach in die Ecke abschloss. Nach dem Führungstreffer hatte Schaub zwei gute Chancen, um auf 2:0 zu stellen. In beiden Fällen scheiterte er jedoch am starken Torhüter Valentin Kliebe. „Unsere erste Hälfte war bärenstark. Ich konnte meinen Jungs in der Kabine nichts vorwerfen. Die Chancenverwertung hätte vielleicht noch ein bisschen besser sein können“, erklärte Buchonen-Trainer Maik Voll nach der Partie.

Die Fliedener Dominanz setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Schaub durch einen direkten Freistoß aus 25 Metern. Kassels Torwart Kliebe sah bei dieser Situation nicht besonders gut aus. Zehn Minuten später sahen die Zuschauer in Kassel einen super Spielzug der Gäste. Der Ball gelang über Schaub und Rumpeltes zu Marc Götze, der eiskalt blieb und das 0:3 machte. Auch mit der deutlichen Führung im Rücken ließ Flieden nicht locker und blieb in der Offensive weiter brandgefährlich. Einziger Wermutstropfen für die Fliedener war die Verletzung von Andreas Drews in der 70. Minute. Nach einem Zweikampf blieb er mit Schmerzen am Schienbein auf dem Platz liegen und musste ausgewechselt werden.

 

Hessen Kassel II: Kliebe, Brandner (64. Schütze), Pepic, Boukhoutta, Busch (54. Ochs), Schwechel, Sosa Perez, Osmanoglu, Bredow, Leinhos, Mendy.

 

Flieden: Hohmann, C. Kress, Heil (62. Schersadeh), Leibold, Müller, Drews (70. Lingenfelder), Zeller, Götze, Rumpeltes, Schaub, Gaul (76. B. Kress).

 

Schiedsrichter: Pascal Immich (Meißner)

 

Tore: 0:1 Marco Gaul (17.), 0:2 Fabian Schaub (48.), 0:3 Marc Götze (58.)

 

Zuschauer: 80.

 

 

Osthessen-Zeitung

 
 

 

 

Einen quasi perfekten Karsamstag erlebte der SV Flieden. Nicht nur gewann die Buchonia nach starker Leistung mit 3:0 (1:0) bei Hessen Kassel II, durch Sands 2:5-Niederlage gegen Eschwege eroberte die Elf von Meik Voll auch noch die Verbandsliga-Tabellenführung.

 

„Als wir das Ergebnis erfahren haben, gab es einen kurzen Jubelschrei auf der Bank“, verriet Vorstandsmitglied Frank Happ, der sich insbesondere darüber freute, „dass wir es jetzt selbst in der Hand haben. Wir sind auf niemanden mehr angewiesen.“

Und dass die Formkurve aktuell stimmt, wurde auch in Kassel deutlich. Von der ersten bis zur letzten Minute zeigte Flieden eine konzentrierte Leistung. Egal ob Niko Zeller und Christian Kreß in der Innenverteidigung, der formstarke Sascha Rumpeltes oder offensiv der umtriebige Marc Götze - die Leistung der Buchonen konnte sich sehen lassen.

Dazu haben die Gäste Fabian Schaub. Während die verstärkten Hausherren zwar einen sauberen Ball spielten, vorne aber nicht entschlossen genug waren, konnte sich Fliedens Mittelstürmer einmal mehr in die Scorerliste eintragen. Schon in den ersten 15 Minuten hatte Schaub drei dicke Chancen, zunächst einmal glänzte er aber als Vorbereiter. Nach starkem Zuspiel auf Marco Gaul fiel das 0:1 (17.).

Kurz nach der Pause war Schaub dann selbst erfolgreich. Ein Freistoß aus gut 28 Metern rauschte flach an der Mauer an Freund und Feind vorbei. Der schönste Spielzug des Spiels wurde anschließend mit dem dritten Tor gekrönt. Rumpeltes und Schaub spielten den Ball mit dem ersten Kontakt, Marc Götze machte den Deckel drauf.

„Das dritte Tor hat Kassel den Zahn gezogen. Wir haben das Spiel dann noch vollkommen seriös zu Ende gespielt“, freute sich Happ, der dem Team eine „spielerisch überzeugende Leistung“ bescheinigte. Einziges Haar in der Suppe: Die Chancenverwertung. Bereits zur Pause hätte Flieden höher führen müssen. Keeper Lukas Hohmann erlebte dagegen einen vergleichsweise ruhigen Tag und durfte sich nur zweimal auszeichnen.

Hessen Kassel II: Kliebe; Brandner (64. Schütze), Pepic, Boukhoutta, Busch (54. Ochs), Schwechel, Sosa Perez,

Osmanoglu, Bredow, Leinhos, Mendy.

 

Flieden: Hohmann; C. Kreß, Heil (62. Schersadeh), Leibold, Müller, Drews (70. Lingenfelder), Zeller, Götze, Rumpeltes, Schaub, Gaul.

 

Schiedsrichter: Pascal Immich (SV Hörne 01).

 

Zuschauer: 80.

 

Tore: 0:1 Marco Gaul (17.), 0:2 Fabian Schaub (48.), 0:3 Marc Götze (58.). kol

 

 

Torgranate

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Flieden

Hier finden Sie uns:

SV Flieden
Im Weiher
36103 Flieden

 

https://www.facebook.com/SVFlieden

Kontakt

Rufen Sie einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.